Wertearbeit

Wertearbeit

Heute lernst Du in nur 5 Minuten Deine Werte kennen…bist Du bereit?

Zu Beginn des Artikels will ich Dir kurz erläutern, was es mit Werten und der Arbeit an diesen auf sich hat.  Jeder Mensch hat seine eigenen Werte in seinem Leben, die ihm wichtig sind. Viele Werte hast Du durch Deine Eltern mit auf den Weg bekommen, andere wiederrum hast Du durch die Erfahrungen die Du im Leben gemacht hast ausgewählt.

Es gibt keine guten oder schlechten Werte, hier ticken wir alle unterschiedlich und für die meisten sind diese Werte verschieden. Werte können sich auch jederzeit verändern und/oder wechseln. Meine Werte von vor 5 Jahren sind mit den heutigen nicht mehr zu vergleichen, da sie sich komplett verändert haben.

Werte können z.B. sein:

  • Ehrlichkeit
  • Liebe
  • Familie
  • Freunde
  • Erfolg
  • Dankbarkeit
  • Leichtigkeit
  • Freiheit
  • Freude
  • Anerkennung
  • Wertschätzung
  • Geld, etc.

Um heraus zu finden was Deine Werte sind, gibt es eine schöne und sehr einfache Übung.

Schreibe zuerst 5 Werte auf, die Dir spontan einfallen (das sind meist die höchsten und wichtigsten Werte, also aufschreiben und dann weiterlesen):

Ein Beispiel:

  • Wert 1 = Ehrlichkeit
  • Wert 2 = Gesundheit
  • Wert 3 = Liebe
  • Wert 4 = Dankbarkeit
  • Wert 5 = Wertschätzung

Gerne kannst Du auch mehr als 5 Werte nehmen (10 Werte sind super), lass uns jedoch erst einmal mit 5 Werten starten.

Jetzt kommen wir zur eigentlichen Aufgabe. Um heraus zu finden, welcher Wert welche Stellung in Deinem Leben hat, stelle Dir diese Frage zu jedem Deiner Werte:

Wenn Du Dich entscheiden musst zwischen Wert 1 (Ehrlichkeit) und Wert 2 (Gesundheit), für was entscheidest Du Dich? Du MUSST Dich für einen Wert entscheiden! Am besten machst Du das nach Deinem „Bauchgefühl“. Bei mir ist das Wert 1 (Ehrlichkeit).

Jetzt gehst Du weiter.

Wenn Du Dich entscheiden musst zwischen Wert 1 (Ehrlichkeit) und Wert 3 (Liebe), für was entscheidest Du Dich? Bei mir ist das Wert 3 (Liebe).

Und weiter.

Wenn Du Dich entscheiden musst zwischen Wert 3 (Liebe) und Wert 4 (Dankbarkeit), für was entscheidest Du Dich jetzt? Bei mir ist das Wert 3 (Liebe).

Und so weiter…

So bekommst Du den Wert der Dir am wichtigsten ist! Den Prozess solltest Du jetzt mit jedem Deiner Werte machen und am Ende wirst Du Deine Werteliste schriftlich vor Dir haben. Und? Hattest Du damit gerechnet oder ist es etwas Neues für Dich?

Es gibt 2 Regeln, die die Werte betreffen und an die Du Dich halten solltest:

  1. Jeder Wert gilt nur für Dich und nicht für Andere und es gibt keine richtigen oder falschen Werte.
  2. Auch wenn ein Wert weiter unten steht, bedeutet das nicht, dass dieser Wert keine besondere Bedeutung für Dich hat.

Ich wünsche Dir viel Spaß bei der Übung um Deine Komfortzone ein Stück weiter zu verlassen.

Teile Deine Erfahrungen in den Kommentaren mit uns.

Du willst keinen Artikel mehr verpassen?

Dann trage Dich hier ein!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *